Bildung

Bildung Banner

Alle müssen können dürfen!

Bildung ist entscheidend für die Fähigkeit zur selbstbestimmten Entwicklung jeder und jedes Einzelnen. Bildung ist Grundlage dafür, seine Umgebung nicht als gegeben hinzunehmen, sondern kritisch zu hinterfragen, auf welchen Grundentscheidungen und Rahmenbedingungen gesellschaftliche Umstände beruhen.

Ein demokratisches Gemeinwesen ist deshalb auf Bildung angewiesen und muss sie allen seinen Mitgliedern zur Verfügung stellen. Dabei müssen alle gleichen Zugang und gleiche Chancen haben. Das deutsche Bildungssystem behindert jedoch Zugänge und verhindert wirkliche Chancengleichheit. Das hat System. In keinem anderen vergleichbaren Land bedingt die soziale Herkunft die Bildungschancen in einem so hohen Maße wie in Deutschland, weil es wahre „Durchlässigkeit“ zwischen den einzelnen Bildungsbereichen (Schule, Ausbildung, Hochschule, Weiterbildung) nicht ermöglicht.
Die Ursache für soziale Ausgrenzung und Benachteiligung besteht nicht in mangelnder Bildung. Ursache für gesellschaftliche Ausgrenzung sind Arbeitslosigkeit, Armut, Krankheit und eine Politik, die solche Risiken nicht solidarisch absichert, sondern privatisiert. Bildung kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, einen Arbeitsplatz zu finden und dadurch seine Existenz zu sichern.

Was bedeutet das konkret?

Das deutsche Schulsystem ist ungerecht.
Kinder aus ärmeren Familien besuchen viel häufiger die Haupt- oder Realschule, Kinder aus reichen und gebildeten Familien gehen fast immer auf das Gymnasium. Wer auf die Haupt- oder Realschule kommt, hat kaum die Möglichkeit, auf das Gymnasium zu wechseln oder ein Studium anzufangen.
Wir wissen, dass Menschen nicht von Geburt an unterschiedlich begabt sind: Das dreigliedrige Schulsystem ist deshalb falsch und ungerecht. Wir Jusos wollen eine integrierte Gemeinschaftsschule für alle – eine Schule, die allen Schülerinnen und Schülern die gleichen Möglichkeiten gibt. Die Gemeinschaftsschule ist eine Ganztagsschule.

Wir Jusos wollen, dass alle einen Ausbildungsplatz erhalten!
Dies wollen wir mit einer solidarischen Ausbildungsumlage erreichen, bei der auch die Betriebe die Ausbildungskosten tragen, die nicht selbst ausbilden. Wir wollen den Zugang zur Hochschule erleichtern und auch denjenigen ein Studium ermöglichen, die eine Berufsausbildung absolviert haben.

Der Hochschulzugang darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen!
Jede und jeder muss die Möglichkeit haben, ein Studium erfolgreich abzuschließen. Deshalb setzen wir uns für ein elternunabhängiges BAföG ein und lehnen jede Form von Studiengebühren ab.

Zusammenfassung

Wir wollen eine gemeinsame Schule für alle, in der wirklich integrativ gelehrt und gelernt wird. Wir wollen eine hochwertige Berufsbildung und Ausbildungsplätze für alle Bewerberinnen und Bewerber. Wir wollen demokratische Hochschulen, die als Lebensraum für alle Beteiligten individuelle Lernprozesse ohne starre Vorgaben ermöglichen. Und wir wollen qualitativ hochwertige Weiterbildung für alle, die verbunden sein muss mit einem gerechten System staatlicher Förderung.